Only available in german - we are sorry!

 

MEC-Verleihung 2014


Mechatronik - Die Zukunft ist heute!

Zum nunmehr neunten Mal wurde gestern Abend, 19. November 2014, im Siemens Forum Linz in Anwesenheit von rund 200 Gästen der internationale Mechatronik Preis verliehen. Ausgezeichnet wurden die besten Studienarbeiten in fünf Kategorien. Neben den Preisen für die besten Diplom-/Masterarbeiten und Dissertationen wurden die beste Abschlussarbeiten an einer oberösterreichischen HTL sowie der Preis der OÖ. Industrie für die Arbeit mit dem höchsten industriellen Nutzen verliehen. Mit ihrem Vortrag über „Space ist the (smart) place – vom Traum zur Realität“ begeisterte DI Dr.-Ing. Sandra Häuplik-Meusburger vom Institut für Architektur und Design an der TU Wien und zeigte in beeindruckender Weise auf, wie wir Menschen in Zukunft leben werden und welche Rolle dabei die „intelligente“ Technik „Industrie 4.0“ spielen wird.


Die Gewinner in den einzelnen Kategorien


 

  • Bestes Matura-/Abschlussklassenprojekt an oberösterreichischen Höheren Technischen Lehranstalten mit definiertem Ausbildungsschwerpunkt Mechatronik
    Optimierung einer Bodenbearbeitungsmaschine – Viktor Felbermayr und David Hafner, Höhere Technische Lehranstalt Ried

  • Beste Diplom/Masterarbeit an Fachhochschulen aus Österreich sowie dem Ausland
    Mikromechanische Modellierung kurzfaserverstärkter Materialien mittels CT-basierender RVEs – DI Stefan Oberpeilsteiner BSc., FH OÖ – Campus Wels

  • Beste Diplom/Masterarbeit an österreichischen Universitäten sowie der Scientific Community des COMET K2-Zentrums der LCM GmbH
    Zeitoptimale Manipulation von metallurgischen Gefäßen mit flüssigem Stahl – Herwig Koppauer BSc., Johannes Kepler Universität Linz

  • Beste Dissertation an österreichischen Universitäten sowie der sowie der Scientific Community des COMET K2-Zentrums der LCM GmbH
    The Modeling of Acoustic Fluidic Sensors Using Spectral Methods – Dr. Thomas Voglhuber-Brunnmaier, Johannes Kepler Universität Linz

  • Preis der oö. Industrie für die Arbeit mit dem höchsten industriellen Nutzen
    Semi-Aktive Schwingungsdämfpung einer Traktorkabine – DI Katharina Feuerhuber, Johannes Kepler Universität Linz

 


>> Download Presseinformation

 

v.l.n.r: Mag.a Doris Hummer, Dr. Thomas Voglhuber-Brunnmaier, Herwig Koppauer BSc., Dr. Josef Kinast, David Hafner, DI Dr. Joachim Haindl-Grutsch, Viktor Felbermayr, DI (FH) Christian Altmann MBA, DI Stefan Oberpeilsteiner BSc., DI Dr. Markus Dibold, DI Katharina Feuerhuber, DI Olivia Schimek-Hickisch


Das Bild zum Download >>
Bildquelle: TMG / Mechatronik-Cluster Abdruck honorarfrei