Ehre wem Ehre gebührt!

Mechatronik ist mittlerweile als Disziplin nicht nur etabliert, sondern auch zu einem maßgeblichen Faktor für die wirtschaftliche und ingenieurwissenschaftliche Entwicklung
geworden. Ein Umstand, den es zu würdigen gilt, um den Stellenwert der Mechatronik und die beachtlichen Leistungen, die auf diesem Gebiet erbracht werden, ins Rampenlicht zu rücken und einer breiteren Öffentlichkeit bewusst zu machen.


Deshalb haben die Industriellenvereinigung Oberösterreich (IV OÖ), der Österreichische Ingenieur- und Architektenverein – Oberösterreich (ÖIAV|OÖ), der Mechatronik-Cluster und das Linz Center of Mechatronics GmbH (LCM) den MEC ins Leben gerufen. Mit dem MEC, der Mechatronik-Preis, werden jährlich vier hervorragende mechatronische Studienarbeiten aus folgenden Kategorien ausgezeichnet:

 


  • Matura- oder Abschlussklassenprojekte an oberösterreichischen Höheren Technischen Lehranstalten mit definiertem Ausbildungsschwerpunkt Mechatronik
  • Diplom-/Masterarbeiten an Fachhochschulen aus Österreich sowie dem Ausland.
  • Diplom-/Masterarbeiten an Universitäten aus Österreich sowie dem Ausland
  • Dissertationen an Universitäten aus Österreich sowie dem Ausland

Zusätzlich wird der Preis "Industrie 4.0" für hervorragende Leistungen zur Förderung und/oder Umsetzung von "Industrie 4.0"-Maßnahmen verliehen.

 

Neben der Überreichung des MEC winkt den Ausgezeichneten auch ein Preisgeld in der Höhe von Euro 1.000,– (für bestes HTL-Projekt), Euro 1.500,– (für die Kategorie Diplom/Masterarbeiten), Euro 3.000,– (für die Kategorie Dissertationen).


Jeder Preisträger erhält zusätzlich eine kostenlose Jahresmitgliedschaft des ÖIAV | OÖ– Österreichischer Ingenieur & Architektenvereins Landesverein Oberösterreich. 
 

 

 

Rund 150 Gäste verfolgten mit Spannung die MEC-Preisverleihung 2014