Mechatronik ist mittlerweile als Disziplin nicht nur etabliert, sondern auch zu einem maßgeblichen Faktor für die wirtschaftliche und ingenieurwissenschaftliche Entwicklung
geworden. Ein Umstand, den es zu würdigen gilt, um den Stellenwert der Mechatronik und die beachtlichen Leistungen, die auf diesem Gebiet erbracht werden, ins Rampenlicht zu rücken und einer breiteren Öffentlichkeit bewusst zu machen.

Deshalb haben die Industriellenvereinigung Oberösterreich (IV OÖ), der Österreichische Ingenieur- und Architektenverein – Oberösterreich (ÖIAV|OÖ), der Mechatronik-Cluster und das Linz Center of Mechatronics GmbH (LCM) den MEC ins Leben gerufen. Mit dem MEC, der Mechatronik-Preis, werden jährlich vier hervorragende mechatronische Studienarbeiten aus folgenden Kategorien ausgezeichnet:

 

  • Matura- oder Abschlussklassenprojekte an oberösterreichischen Höheren Technischen Lehranstalten mit definiertem Ausbildungsschwerpunkt Mechatronik
  • Diplom-/Masterarbeiten an Fachhochschulen aus Österreich sowie dem Ausland.
  • Diplom-/Masterarbeiten an Universitäten aus Österreich sowie dem Ausland
  • Dissertationen an Universitäten aus Österreich sowie dem Ausland

Zusätzlich wird der Preis "Industrie 4.0" für hervorragende Leistungen zur Förderung und/oder Umsetzung von "Industrie 4.0"-Maßnahmen verliehen.

 Neben der Überreichung des MEC winkt den Ausgezeichneten auch ein Preisgeld in der Höhe von Euro 1.000,– (für bestes HTL-Projekt), Euro 1.500,– (für die Kategorie Diplom/Masterarbeiten), Euro 3.000,– (für die Kategorie Dissertationen).

Jeder Preisträger erhält zusätzlich eine kostenlose Jahresmitgliedschaft des ÖIAV | OÖ– Österreichischer Ingenieur & Architektenvereins Landesverein Oberösterreich.

 

Die Einreicher für den MEC 2015

Einreichen können Absolventinnen und Absolventen von Fachhochschulen aus Österreich sowie dem Ausland und Absolventen von Universitäten aus Österreich und dem Ausland, die ihr Studium in den Jahren 2013/2014/2015 mit dem akademischen Grad „Dipl.-Ing./MSc“ oder „Dr. techn./ PhD abgeschlossen haben. Die Diplom-/Masterarbeiten oder Dissertationen müssen nachweislich mit der Note „Sehr gut“ beurteilt sein und sich wesentlich mit mechatronischen Fragestellungen beschäftigen. Arbeiten, bei denen eine rasche Umsetzung der ingenieurwissenschaftlichen Erkenntnisse in die wirtschaftliche Praxis zu erwarten ist, sind besonders willkommen. Zudem sind oberösterreichische Höhere Technische Lehranstalten eingeladen, sich mit herausragenden Matura-/Abschlussklassenprojekten für den MEC zu bewerben. Diese sind ebenfalls schriftlich mit entsprechender Beschreibung der Projektteams einzusenden.

 

 

Das Einreichtool ist bis zum 24. Juli 2015 geöffnet:

Für die Einreichung ist die Diplom-/Masterarbeit oder Dissertation gemeinsam mit Zeugnissen, ausgefülltem Bewerbungsformular und einem Lebenslauf auf http://www.mechatronikpreis.at/ als PDF upzuloaden. 

Linz hat im Bereich der Bildung im Bereich Mechatronik auf Universitätsniveau Pionierarbeit geleistet. Im Rahmen dieses Konzepts wird Mechatronik nicht als rein integrativer Ansatz auf Systemniveau gesehen, sondern als tief in den Fachrichtungen der Ingenieurswissenschaften verwurzeltes Fachgebiet. Die Fachrichtungen sind durch den Mechatronikansatz des JKU-Fachbereichs Mechatronik sowie durch die zugehörigen Forschungszentren in Linz vernetzt, wo auch Prozesse als Teil der „Mechatronisierung“ betrachtet werden. Aus diesem Grund werden Einreichungen für den MEC-Preis von sämtlichen Fachrichtungen der Ingenieurswissenschaften entgegengenommen.


Zugangsdaten für Uploadbereich
Usernamen und Passwort für den Uploadbereich können Sie sich anbei generieren. Füllen Sie das Formular am Ende dieser Seite aus und Sie erhalten die Zugangsdaten umgehend per Mail zugeschickt.

Mit diesen Zugangsdaten loggen Sie sich >>HIER in den Uploadbereich ein.


Bewerbungsformular: Dieses muss von allen Einreichern in D oder E ausgefüllt abgeliefert werden.
Das Bewerbungsformular finden Sie >> hier!


Kontakt:
Mechatronik-Cluster
Frau Nina Meisinger
Hafenstraße 47 – 51
4020 Linz
Tel. +43/732/79810-5172
E-Mail: nina.meisinger@clusterland.at